Montag, Oktober 21, 2019

LOGO



1957: Gründung des Unternehmens durch Friedrich Karl, gelernter Bäcker- und Konditormeister
Er begann nebenberuflich Äpfel von Kunden zu Most zu pressen

1963: Aufbau der Obstannahme und Herstellung von Apfelsaft , später kam Johannisbeernektar hinzu

1982: Übernahme des Betriebs durch Friedrichs Sohn Franz-Josef Karl
Umstieg auf Vollerwerb, Erweiterung der Produktpalette um weitere heimische aber auch exotische Fruchtsäfte und Nektare

1986: Ablegen der Meisterprüfung “Industriemeister für Fruchtsaft - und Getränke” durch Franz-Josef Karl

1987: Erste Lehrstelle bei Karls Säfte besetzt

1987 - 1993: Stetige Sortimentserweiterung und schließlich Umzug in das Industriegebiet

1993: Ausbau des Lagers der Firma Karls Säfte

1998: Eröffnung einer Zweigstelle in Ochsenfurt, mit der Herstellung von Gelees und Konfitüren begonnen

2003: vollständiger Umzug des Produktionsstandortes in das Industriegebiet


2003 - 2006: Sortiment erweitert auf 30 Sorten, u.A. Apfel-Zitrone, Traube-Banane etc.

2007: Neue Annahmestellen erschlossen

2008: Laura Karl, Tochter von Franz-Josef Karl, legte mit Erfolg ihre Meisterprüfung ab

2009: Neue Sorten: Mandarinensaft, Zwetschgensaft und erstmals Annahme von Zwetschgen

2010: Bag-In-Box System erweitert, eigene Motive entwickelt
und erstmals Nektare in Bag-In-Box gefüllt

2011: Einführung des neuen Lohnmostverfahrens - "Saftmarken" (klassische Variante) und "Warenwertscheine",
welche über den jeweiligen Jahreswert
(Kurs) von einem Doppelzentner (Dz.) Äpfel, in Kg verrechnet werden und damit alle im Getränkemarkt
verfügbaren Waren gekauft werden können (Wasser, Bier, Wein, Nudeln, Erfrischungsgetränke etc..)

2011: Streuobstwiese mit 75 Bäumen an Betriebsgelände angeknüpft.

2012: Bag-In-Box mit eigenem Motiv "Karls Säfte" erworben, Beginn der Cidre-Produktion

2013: Neue Website gelauncht

2016: Übernahme des Betriebs von Laura Karl, Industriemeisterin für Fruchtsaft und Getränke